Der Immobilienbrief Nr. 538

„Der Immobilienbrief“ Nr. 538:

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert kurz mit der gestrigen Leitzinserhöhung. Das soll die EZB-Glaubwürdigkeit retten. Das Geschäft mit der Immobilie geht weiter. Allerdings wird ein neues Bewertungsniveau realistisch. Privat verabschiedet Rohmert wie wohl auch die meisten Alters- und Spargenossen sich in Kombination aus Anlageverlusten und Inflation von 30 bis 40% seines Vermögens in weniger als einem Jahr – ohne Verschuldungshebel. Bei den Profis dürften schon 25% Bewertungsneuorientierung lästig sein. Jetzt ist die 5% in Sicht. Rohmert’s Glaube an eine Reihe Geschäftsmodelle der Immobilienwirtschaft schwächelt weiter. Die Engländer sind zu beneiden und nicht zu belachen. Wir machen Unsinn 20 Jahre mit. Die Engländer 6 Wochen bis zur Rückkehr der Kompetenz. Vielleicht wird man sich in Zukunft auch wieder anständig anziehen. Ach so: Rohmert hat zwar einen Preis für das Lebenswerk bekommen, wird aber dank EZB und mit Spaß weitermachen.