KAUFLAND UND DM VERLÄNGERN MIETVERTRÄGE IN NAHVERSORGUNGSFONDS VON DR. PETERS

Die Dr. Peters Group verzeichnet in den Nahversorgungsfonds DS 16 und DS 34 wichtige Vertragsabschlüsse. In beiden Gesellschaften verlängerten die Ankermieter ihre Mietverträge um mehrere Jahre. Einerseits prolongierte der Lebensmittelvollsortimenter Kaufland in Seelow den Mietvertrag um zehn Jahre (DS 34). Andererseits bleibt die Drogeriekette dm im Wohn- und Geschäftshaus in Dortmund weitere drei Jahre Mieter (DS 16). „Das ist insbesondere vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass dm in dem Stadtteil vor wenigen Jahren eine neue Filiale eröffnet hat“, hebt Nils Hübener, Co-CEO der Dr. Peters Group, hervor.

Die dm-Filiale erstreckt sich über 36 Prozent der Nutzfläche und ist damit mindestens bis Ende Dezember 2025 weiterhin größter Mieter in dem Objekt in Dortmund-Hombruch. Abgesehen davon konnte das Management die Mietverträge mit einer Physiotherapie-Praxis (über 13 Prozent der Gesamtfläche) und mit einem Frisörladen ebenfalls um mehrere Jahre verlängern. Entsprechend zeigt sich die Fondsgesellschaft wirtschaftlich in einer sehr guten Verfassung. Die Investoren erhalten kontinuierlich Auszahlungen in Höhe von sechs Prozent ihres eingesetzten Kapitals und stehen zurzeit bei einem Gesamtmittelrückfluss in Höhe von rund 163 Prozent.


Das Geschäftszentrum Seelow in Brandenburg ist Investitionsobjekt des 1993 emittierten Fonds DS 34. Kaufland ist mit 30 Prozent Anteil an der Gesamtnutzfläche einer der beiden Ankermieter und verlängerte den Mietvertrag vorzeitig um zehn Jahre bis Ende März 2033. Im Gegenzug hat sich die Fondsgesellschaft verpflichtet, das Dach des Lebensmittelhändlers zu erneuern. „Kaufland ist mit dem Standort zufrieden und hat deshalb angeboten, einen neuen Zehnjahresvertrag mit Verlängerungsoption abzuschließen. Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten wie diesen sind solche Vertragsabschlüsse wegweisend und sorgen dafür, dass unsere Anleger weiter über viele Jahre von stabilen und attraktiven Auszahlungen profitieren“, kommentiert Hübener. Bisher erhielten die Anleger des DS 34 durchschnittliche Auszahlungen in Höhe von 113 Prozent.

Der zweiter Ankermieter des Nahversorgungszentrums ist der Baumarkt toom. Dessen Mietvertrag läuft noch bis Ende Dezember 2029. Das Vertragsverhältnis mit Ernsting’s Family wurde ebenfalls in diesem Jahr um drei Jahre bis Ende Dezember 2025 prolongiert. Weitere wichtige Mieter in dem Nahversorgungszentrum sind die Drogeriekette Rossmann, die Textil-Discounter Kik und Tedi, der Schuhhändler Deichmann und eine Apotheke. Das Gebäudeensemble ist nahezu voll vermietet und in der näheren Umgebung konkurrenzlos. Der Discounter Aldi befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft und ist mithin auch für das Fondsobjekt ein Besuchermagnet. Die wirtschaftliche Lage der Beteiligungsgesellschaft ist stabil. 

Quelle: Dr. Peters Group